Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /home/.sites/412/site3503760/web/plugins/system/gantry/gantry.php on line 406 Strafsache

Strafsache

Zugriffe: 10007

Beitragsseiten

2. Hauptverhandlung

 

Die zweite Hauptverhandlung fand am 28.08.2013 am LG Linz statt

Anklage: § 15 StGB; § 105(1) StGB; § 83(1) StGB

Anmerkung: Diese Verhandlung war eigentlich eines Österreichischen Gerichtes unwürdig!

Die in der 1. Hauptverhandlung geforderte Einvernahme der Ärztin, die sich wohlweislich für ihr Nichtkommen entschuldigte, wurde durch eine Verlesung eines Polizeiprotokolls sofort abgeschlossen. Dieses Protokoll liegt bis heute nicht vor. Auf eine Rüge meines Verteidigers dazu wurde nicht näher eingegangen. Es wurden eigentlich alle in der letzten Verhandlung von meiner Seite geforderten Unterlagen nicht akzeptiert. Im Gegenteil dazu wurde ein falsches von mir nicht unterfertigtes Polizeiprotokoll als Beweismittel aufgenommen. Meine Unterlagen zum Beweis meiner Abwesenheit beim „Vorfall" wurden als nicht relevant abgewiesen.

Die Zeugenaussagen meiner Gattin sowie die des Zeugen Paireder (Polizei) sind „glaubwürdig" und „glaubhaft" obwohl einige Aussagen als fehlerhaft zu betrachten sind. Meine Aussagen sind ohnedies unnötig und die Aussage der nichterschienen Ärztin eigentlich nicht wichtig.

Alle näheren „Schmankerln" finden sich in den Verhandlungsprotokollen wieder.

Beilage-33

Beilage-35

Rechtsanwaltbericht:

Sehr geehrter Herr Radakovics!

Das Urteil ist offensichtlich vom Richteramtsanwärter, der die Hauptverhandlung protokolliert hat, ausgefertigt worden. Das Urteil ist mE mangelhaft begründet.

Nachdem zahlreiche Beweisanträge zurückgewiesen worden sind, insbesondere die Einvernahme der be-handelnden Ärztin, könnte eine Mangelhaftigkeit des Verfahrens erfolgreich geltend gemacht werden. Im Urteil wird nicht ausgeführt, wann Sie genau das inkriminierte Verhalten gesetzt haben sollen. Es wird lediglich der Tag, nicht die Uhrzeit angeführt.

Gegen das Urteil ist bis Mittwoch, den 09. Oktober 2013 das angemeldete Rechtsmittel der vollen Berufung auszuführen.

In der Folge wird das Oberlandesgericht Linz eine mündliche Berufungsverhandlung anberaumen und unmittelbar danach über das Rechtsmittel entscheiden. In dieser Verhandlung werden keine Beweise durchgeführt, sondern lediglich der wesentliche Akteninhalt verlesen. Sie werden geladen werden.

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /home/.sites/412/site3503760/web/templates/yoububble/layouts/yjsg_mobilemenu.php on line 71